Projektleiter World Cleanup Day Deutschland

Informationen zu meinem Engagement in Sachen Klima- und Umweltschutz am Beispiel des World Cleanup Day in Deutschland

Als Vorsitzender des gemeinnützigen Trägervereins „Let’s Do It! Germany e.V.“ stehe ich täglich für dessen Leitbild in einer sauberen, gesunden und müllfreien Welt zu leben ein. Gemeinsam setzen wir am World Cleanup Day ein globales, bundesweites und lokales Zeichen mit Hilfe einer Mitmach Aktion. 

Das gemeinsame Ziel vom gemeinnützigen Verein ist es, mindestens 5 Prozent der Menschen am World Cleanup Day zu aktivieren und durch ihr Engagement Entscheider u.a. aus Wirtschaft und Politik für das Problem der Plastikvermüllung unserer Erde zu sensibilisieren.

An jedem 3. Samstag im September machen wir 2 Stunden sauber und das 1-mal im Jahr. Alle Bürger*innen der Welt werden mit dem World Cleanup Day dazu aufgerufen, in ihrem Lebensumfeld Müll zu sammeln!

Damit leisten wir einen aktiven Beitrag für die Umwelt und unterstützen das Umdenken im Umgang mit unseren wertvollen Ressourcen. Denn im strengen Sinne ist es kein Müll, sondern es sind Ressourcen, die gewonnen und wiederverwertet werden. Indem wir unsere Erde von Müll befreien und frei halten, leisten wir einen wichtigen Beitrag zum ökologischen  Wirtschaften! Der Verein“ Let’s Do It! Germany e.V.“ wurde 2018 zur Teilnahme Deutschlands am ersten World Cleanup Day gegründet. Seither erfreut sich der Umweltaktionstag einer stetig wachsenden Teilnehmer*innenzahl in Deutschland.

Durch unsere lokalen Aktionen sowie der Social-Media-Aktivitäten konnte unser Netzwerk mit geringem Kostenaufwand vergrößert und zahlreiche verantwortungsbewusste Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Schulen, Gemeinden und Initiativen in Deutschland für unseren World Cleanup Day mobilisiert werden. 

2020 konnten deutschlandweit 83.200 (2020; 2019: 36.500; 2018: 20.000) Menschen zum Mitmachen motiviert werden. Hieraus sind jährlich bundesweit unzählige Initiativen  entstanden. Die zivilgesellschaftliche Aktivierung zeichnet sich auch in der jährlichen Verdoppelungsrate der Teilnehmer*innen sowie der aktiv beteiligten Kommunen (2019: 180; 2020: >400) aus.

Hier geht es jedoch nicht nur um eine quantitative Ergebnisaufzählung, sondern vor allem um ein umweltbewusstes Denken bei vielen Bürgerinnen und Bürgern anzuregen. Wenn der World Cleanup Day dazu führt, dass auch an anderen Tagen im Jahr bewusster auf Müllentsorgung geachtet wird, ist der Gewinn für die Weltbevölkerung größer als der Verein an einem Tag des Müllsammels organisieren kann.

Deutschland nimmt 2021 zum vierten Mal am World Cleanup Day (WCD) teil.

Mein Engagement hat dazu geführt, dass Bürgerinnen und Bürger sich nunmehr aktiver mit dem Thema des Umweltschutzes auseinandersetzen und auch nach dem WCD nachhaltiger auf unsere Umwelt achten. Sie gründen eigene Initiativen und werden auf die unterschiedlichsten Arten aktiv. Gemeinsam befreien sie auch unterjährig unsere Natur, Parks, Straßen, Bach- und Flussläufe von Müll und sind Vorbild ihrer Generation. Damit wird die Umwelt direkt von Müll befreit. Mittel- und langfristig schafft es Umweltbewusstsein in der Bevölkerung.

Der WCD ist als Bottom-Up Bürgerbewegung so aufgebaut, dass jeder teilnehmen kann.
Die Website www.worldcleanupday.de informiert und aktiviert niederschwellig und barrierefrei von der Anmeldung, Planung und Durchführung von Cleanups bis hin zur Meldung der gesammelten Müllmenge.

Weitere Informationen können Sie den folgenden Links entnehmen:

Presse: https://worldcleanupday.de/presse/

Mein Profil: https://holgerholland.de/klimapakt-botschafter/ 

Bilder: https://worldcleanupday.de/bilder/